Kambodschanische Schüler/innen in weiss-grünen Uniformen stehen lachend im Klassenzimmer, die Hände zur Begrüssung ans Kinn gehoben.

Lighthouse Battambang

Where hope is possible

Battambang, Pursat

Lighthouse Battambang

Lighthouse Battambang bietet jungen, unterprivilegierten und aufstrebenden Kambodschanerinnen und Kambodschanern bessere Zukunftsaussichten durch nachhaltige Projekte, persönliche Begleitung und individuelle Unterstützung in den Bereichen Bildung, Praktikum und Landwirtschaft.

Jetzt spendenJetzt mitarbeitenzur Website von Lighthouse Battambang
Kambodscha
Lighthouse Battambang

AUSGANGSLAGE

Kambodscha war einst als Perle Südostasiens bekannt, bevor ein brutaler und zerstörerischer Bürgerkrieg alles veränderte. Als Lukas Bernhardt im Jahre 2007 nach Kambodscha zog, lernte er die Sprache und half mit, wo Hilfe benötigt wurde. Im Jahre 2008 bat ihn eine Jugendliche vom Land um Hilfe beim Finden einer Unterkunft, während sie in der Stadt Battambang die Highschool besuchte. Nach langer und erfolgloser Suche öffnete Lukas sein Privathaus und teilte es mit vier Jugendlichen, die einen sicheren Lebensraum brauchten – Lighthouse Battambang war geboren. Unter dem Dach von Lighthouse Battambang werden heute fünf Projekte in Kambodscha durchgeführt. Vier davon sind in der Provinz Battambang angesiedelt, während sich eines in der Nachbarsprovinz Pursat befindet.

Lighthouse Battambang

projektbeschrieb

*

Lighthouse Battambang besteht aus fünf Teilprojekten:

Lighthouse Living

Lighthouse Living unterstützt Highschool Schüler/innen vom Land, die sich eine solide Grundbildung nicht leisten können. Es (das Projekt) bietet ihnen eine sichere Unterkunft und ein Stipendium an einer vertrauenswürdigen Schule. Eine gut organisierte Tagesstruktur hilft ihnen zudem, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen, sinnvoll mit ihrer Freizeit umzugehen und Sozialkompetenzen zu entwickeln. Wenn nötig, wird ihnen Nachhilfeunterricht angeboten. So erhalten die Jugendlichen eine nachhaltige Lebensgrundlage, um mehr aus ihrer Zukunft machen zu können.

Lighthouse Learning

Lighthouse Learning bietet jungen Menschen verschiedene Bildungsangebote und sinnvolle Freizeitbeschäftigung, wodurch vermieden werden kann, dass sie auf die schiefe Bahn geraten. Von Montag bis Freitag werden täglich Extra-Klassen und Nachhilfeunterricht in Highschool-Fächern, sowie Computer-, Musik- und Englisch-Unterricht angeboten. Zudem gibt es Sport- und Freizeitprogramme, Näh- und Bastelkurse, Bibelkurse und einen wöchentlichen Jugendgottesdienst. Mit dieser Vielfalt an Aktivitäten ist Lighthouse Learning ein Ort, der vielen Jugendlichen aus den Stadtvierteln von Battambang und den Lighthouse Living Schüler/innen Hoffnung gibt und zu einer nachhaltigen und positiven Veränderung der Gesellschaft in Battambang führt.

Lighthouse Training

Lighthouse Training ermöglicht motivierten und ambitionierten Lighthouse Living und Lighthouse Pursat Absolvent/innen einen Praktikumsplatz und ein Stipendium an einer lokalen Universität, eine sichere Unterkunft, individuell angepasste Strukturen und ein gesundes Beziehungsumfeld. Dies dient ihnen als Grundlage, um Eigenverantwortung zu übernehmen und in ihrer Persönlichkeit zu wachsen. Durch eine individuelle Begleitung und Leiterschaftstraining nehmen wir aktiv an der persönlichen Entwicklung der Trainees teil und motivieren sie, zukünftig als gut ausgestattete Leitungspersönlichkeiten wirkungsvollen Einfluss auf die Gesellschaft Kambodschas zu nehmen.

Projektbeschrieb drucken

shop

FREUDE SCHENKEN,
LEBEN VERÄNDERN

KB7
Lighthouse Battambang
,
Kambodscha

Stipendium für Schüler/innen

CHF 30
This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.

SAM GLOBAL

UNTERSTÜTZEN und Leben verändern!

Über unsere EINSÄTZE

Häufig gestellte Fragen

Kann ich problemlos in ein fremdes Land einreisen?

Du musst die länderspezifischen Einreisebestimmungen beachten, beispielsweise bezüglich Impfungen, allfälliger Gesundheits-Checks und Aufenthaltsdauer. Diese ändern von Zeit zu Zeit, aufgrund der aktuellen Covid-Situation auch mal sehr kurzfristig. Bei Fragen darfst du dich gerne melden.

Wie kann ich mich in der Schweiz engagieren, abgesehen vom Spenden?

Für SAM global ist es sehr wichtig, dass Menschen für die Arbeit und die Mitarbeitenden beten. Es gibt regionale Gebetsgruppen, denen du dich gerne anschliessen kannst.

  • Du organisierst gerne? Warum nicht einen Sponsorenlauf für ein Projekt auf die Beine stellen, einen Bazar organisieren, ein Sponsorenessen aufgleisen, bei einem Adventsmarkt mitmachen oder sich eine sonstige Spendenaktion ausdenken?
  • Du hast Menschen in deinem Umfeld, die für eine der offenen Stellen von SAM global in Frage kommen? Mache Werbung für einen Einsatz mit SAM global!
  • Warst du mit SAM global im Einsatz oder auf einer Projektreise? Mache einen Foto-Abend und erzähle von deinen Erlebnissen!
  • Du möchtest auf strategischer Ebene mitwirken? Werde Teil unserer Projektträgerkreise und Supportgruppen und/oder werde Mitglied bei unserem Verein!
  • Du bist in einer Kirchgemeinde aktiv? Mache einen Infoabend zu einem Projekt oder lade unsere Heimataufenthalter für einen Vortrag oder  eine Predigt ein! Auch Programme mit Kindern oder Jugendlichen gestalten wir gerne.
  • Du bist mehr der praktische Typ? Immer wieder suchen wir Freiwillige, die uns für die Versände ein paar Stunden ihrer Zeit schenken.
  • Du kennst Stiftungen, welche ein Engagement im Ausland unterstützen? Hilf uns, Kontakte herzustellen!

Danke, dass du mit uns die Vision teilst, mit Bildung Leben zu verändern!

Warum schickt SAM global europäische Fachleute in die Einsatzländer? Ist das überhaupt noch zeitgemäss?

SAM global sieht in der Nähe ihrer Mitarbeitenden zur lokalen Bevölkerung eine grosse Stärke. Dies ist eine Lebens- und Arbeitsweise, welche von der lokalen Bevölkerung sehr geschätzt wird und ein vertieftes gegenseitiges Lernen ermöglicht. Dieses Lernen erstreckt sich auf alle Lebensbereiche. So teilt man neben Fachwissen und Know-how auch den Alltag und den Glauben miteinander.
Auch für Unité, den Schweizerischen Verband für personelle Entwicklungszusammenarbeit, bleiben Personaleinsätze zeitgemäss und ein Mehrwert: «Die durch Austausch und Transfer geprägten Einsätze in der Personellen EZA beinhalten eine menschliche (interpersonelle) Dimension. Wichtig dabei sind der Basisbezug (Mikro- und Meso-Niveau) sowohl in der Arbeit wie im täglichen Leben, das exemplarische, emanzipatorisch-partizipative Lernen sowie ein effizienter und wirksamer Mitteleinsatz.»

Kann ich vor Ort erleben, was mit meinen Spenden passiert?

Ja, ein Besuch vor Ort ist teilweise möglich. Immer wieder finden in den Ländern Projektreisen statt, auf die wir dich gerne mitnehmen. Falls du individuell reisen möchtest, lässt sich auch das häufig organisieren. Melde dich bei uns!

Welche Voraussetzungen braucht es für einen Einsatz?

Das ist abhängig von der Dauer, dem Einsatzland und der konkreten Aufgabe. Für einen Kurzeinsatz beispielsweise muss man mindestens 18 Jahre alt sein, ein abgeschlossenes Studium, Matura oder Berufsausbildung haben und bereit sein, die Landessprache zu lernen. Für einen Langzeiteinsatz sind je nach Aufgabe ein bestimmtes Ausbildungsniveau und/oder eine theologische Ausbildung sowie je nach Stelle weitere Kompetenzen benötigt.

Bei allen Einsätzen ist es wichtig, bereit zu sein, sich im Team einzuordnen, anderen Kulturen mit Offenheit und Respekt zu begegnen, die Regeln vor Ort einzuhalten und unter einfachen Bedingungen zu leben. Zudem gehören der Aufbau eines Trägerkreises (oder die Selbstfinanzierung bei Einsätzen bis zu sechs Monaten) und die Identifikation mit den christlichen Werten von SAM global zu den Voraussetzungen. Mehr Informationen findest du auf den jeweiligen Stelleninseraten.

Bei Fragen kannst du dich gerne jederzeit bei uns melden: engagement@sam-global.org

Alle Fragen