China

Asien

EINSATZLAND

China

China legt sein Image als Werkbank des Westens ab und ist auf dem Weg, die Führungsrolle in der Weltwirtschaft zu übernehmen. Das Land baut zudem seinen Einfluss in vielen internationalen Gremien und in unzähligen Ländern massiv aus.

Jetzt spendenJetzt mitarbeiten
wie wir helfen

projekte

ProSICHUAN

Anteil nehmen, verstehen lernen, unterstützen & fördern
Zum Projekt
Unsere Vision: 
Mit Bildung Leben verändern!
Offene Stellen

Gesuchte mithilfe

Momentan sind hier keine Stellen ausgeschrieben.
Wir haben aber bestimmt einen spannenden Einsatzort für dich!
Momentan sind hier keine Stellen ausgeschrieben.
Wir haben aber bestimmt einen spannenden Einsatzort für dich!
Weitere Einsätze
Über das Land

China

Bevölkerungsreichstes Land der Welt

China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt, wobei durch die Folgen der bis 2015 geltenden Ein-Kind-Politik ein deutlicher Überschuss an Männern besteht. Ein weiterer negativer Effekt dieser Politik ist die Überalterung der Bevölkerung, was das Land in den kommenden Jahren zunehmend vor grosse Herausforderungen stellen wird.

China hat im letzten Jahrzehnt einen enormen Wirtschaftsaufschwung erlebt. Heute gilt das Land als reich und fortschrittlich. Davon konnten grosse Teile der Bevölkerung profitieren –andere leben aber nach wie vor in ärmlichen Umständen. Durch das Wirtschaftswachstum und den Raubbau an der Umwelt sind zudem viele Schäden entstanden, die aufwändig behoben werden müssen.

Nach einer Periode der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Öffnung hat die Kommunistische Partei die Kontrolle über das Land und die Bürger in den letzten Jahren wieder verstärkt. Das starke Wachstum der christlichen Gemeinden, insbesondere auch der nicht-registrierten und daher als illegal betrachteten Kirchen, führt zu vermehrten Einschränkungen.

Situation im Land

China ist mittlerweile fast jeden Tag in den Schlagzeilen. Die Staatsführung nimmt durch das Seidenstrassen-Projekt immer mehr Einfluss in Asien, Europa und Afrika und will Chinas Abhängigkeit vom Ausland, insbesondere von den USA, verringern. Auch mit der wachsenden Vertretung in den Gremien der UNO und mit der Durchführung internationaler Grossanlässe zeigt China neues starkes Selbstbewusstsein. Mit modernster Überwachungstechnik will die Regierung die Sicherheit im Land gewährleisten, und ein soziales Ratingsystem soll dazu beitragen, die Menschen durch ein persönliches Punktekonto zu einer harmonischen Gesellschaft anzuleiten. Kritik und Ungehorsam werden nicht einfach so geduldet.

Eine riesige Herausforderung: Die Kluft zwischen Arm und Reich

China hat weltweit am zweitmeisten Millionäre – und gleichzeitig leben Millionen Menschen in sehr bescheidenen Verhältnissen. Obwohl im ganzen Land Fortschritt herrscht, haben sie keinen Zugang zu guter Bildung und Gesundheitsvorsorge, viele ältere Erwachsene sind Analphabeten. Viele Chinesinnen und Chinesen der Unterschicht sind als Wanderarbeiter in den grossen Städten unterwegs und lassen ihre Kinder in den Dörfern bei Grosseltern oder anderen Verwandten zurück.

Glaube und Religion

Die Volksrepublik China ist offiziell ein laizistischer Staat. Islam, Buddhismus, Daoismus und Protestantismus/Katholizismus sind die offiziell anerkannten Religionen in China. Die Christen teilen sich im Wesentlichen in zwei Hauptgruppen auf: Die einen gehören zur staatlich registrierten und kontrollierten Kirche, zur sogenannten Drei-Selbst-Kirche, die anderen zu einer Vielzahl von nicht registrierten Hauskirchen. Je nach Provinz und Region ist der Spielraum für die Gestaltung kirchlichen Lebens unterschiedlich gross. Die verstärkte Kontrolle der Behörden wirkt sich aber nach und nach immer weiter bis zur Basis hinunter aus und führte seit 2018 u.a. zu Schliessungen von Kirchen.

China

… im Vergleich mit der Schweiz

232.46

x

Fläche der Schweiz‍

1400.0

8.6
Einwohnerzahl in Millionen

85

.

2
.
Rang Human Development Index

148

207
Bevölkerungsdichte in Einwohner pro km2

10522

82484
Bruttoinlandprodukt pro Kopf in $ / Jahr