A F R I K A

24300859242_ea7b5bd73d_z
25923286444_855449ed72_m
23667831514_9ba0079d73_z
8022565443_f273a074e3_o
24219407646_f01d43306c_z
 
Mehr anzeigen

Republik TSCHAD

République du Tchad

  • Fläche: 1 284 000 km² - 31 x so gross wie die Schweiz

  • Bevölkerung: 12.8 Millionen

  • Sprache: Französisch und Tschadarabisch sowie rund 120 andere Sprachen und Dialekte

  • Regierungssystem: präsidiale Republik mit Mehrparteiensystem

  • Religionen: 53 % Muslime, 34.3 % Christen

  • Lebenserwartung: 50 Jahre

  • Grundnahrungsmittel: Reis und Hirse, die zur traditionellen «Boule» zubereitet und mit Fisch-, Fleisch- oder Blättersauce serviert werden
     

Besonderheiten

Der Tschad ist vor allem wegen Nachrichten über die Terrororganisation Boko Haram, die in den vergangenen Jahren vereinzelt Anschläge verübt hat, bekannt – durch die gute Arbeit der Armee konnte die Situation aber schnell kontrolliert werden. Ansonsten hört man im Westen kaum etwas über den Tschad. Das Land ist touristisch unerschlossen und wirtschaftlich und politisch nicht relevant genug für die westliche Berichterstattung.

 

Situation im Land

Der Tschad gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Die Kombination von verheerenden Dürren und langjährigem Bürgerkrieg haben eine wirtschaftliche Entwicklung verhindert. Viele Tschaderinnen und Tschader wurden zu Flüchtlingen im eigenen Land oder in den Nachbarländern.
In den letzten 50 Jahren fanden im Tschad mehrere Regierungsstürze und Rebellionen statt. Derzeit gilt das Land als vergleichsweise friedlich, Korruption durchdringt jedoch sämtliche öffentliche Lebensbereiche und die politische Opposition wird unterdrückt. Immer wieder kommt es deshalb zu Unruhen und Protesten. Seit 2016 erhalten Gesundheitspersonal und Lehrkräfte ihren Lohn nur sehr unregelmässig, da der Staat in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Die Betroffenen streiken immer wieder, wodurch die Schulen mehrmals monatelang geschlossen blieben und Spitäler oft nur einen Notfalldienst betreiben.

Die grössten Probleme
Armut, Bildungssystem, Gesundheitswesen

Über 46 % der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Besonders betroffen sind Babys und Kinder – sie sind häufig unterernährt, jedes zehnte Kind stirbt vor seinem fünften Geburtstag. Generell sterben viele Personen an längst heilbaren Krankheiten, was auch am schlechten Gesundheitswesen liegt – es fehlt überall an Wissen, ausgebildetem Personal, Finanzen, Spitälern und den notwendigen Medikamenten und Geräten.
Wirtschaftlich kommt das Land kaum voran, was unter anderem auf die sehr mangelhaften Bildungsinstitutionen zurückzuführen ist. 60 % der Tschaderinnen und Tschader können nicht lesen und schreiben. Die Zukunftsaussichten für die meisten Bewohner sind daher miserabel.

 

Glaube und Religion

Gut die Hälfte der Gesamtbevölkerung sind Muslime, ein Drittel sind Christen (vor allem Katholiken) und rund sieben Prozent Animisten. Die Muslime leben vor allem im Norden und im Zentrum des Landes, die Christen und Anhänger traditioneller Religionen hauptsächlich im Süden.
 

SAM global im Tschad

Vor mehr als 60 Jahren begannen Mitarbeitende verschiedener Organisationen, in Dörfern in der Nähe der Hauptstadt Brunnen zu bauen, Bäume zu pflanzen, Alphabetisierungskurse anzubieten und eine Gesundheitsarbeit aufzubauen. Dadurch konnte die Lebenssituation der Bevölkerung verbessert werden. Gleichzeitig wurde in der Stadt Abéché ein Waisenheim aufgebaut. Allerdings hat der Bürgerkrieg die Arbeit immer wieder zurückgeworfen; während 16 Jahren (1973–1989) war sie sogar unterbrochen. Heute laufen die Projekte wieder und wachsen stetig.
Eine der Organisationen, die die Arbeit damals gestartet haben, war CMMF, welche ihre Arbeit später an die Action Missionnaire Internationale (AMI) übergab. Seit 2012 verwaltet SAM global die Projekte in der Nähe der Hauptstadt, welche heute eine Primarschule, eine Bibliothek, einen Erste-Hilfe-Posten, Nachbarschaftsbesuche und Gemeindearbeit umfassen. In Abéché, wo ebenfalls SAM global-Mitarbeitende vor Ort sind, werden Waisenkinder und Säuglinge medizinisch versorgt, Strassenkinder betreut und junge Mütter beraten. Daneben werden eine Bibliothek, ein Kindergarten und Kinder- und Jugendclubs angeboten.
Zudem ist SAM global in der Hauptstadt N’Djaména tätig und bietet dort christliche Radiosendungen für Kinder sowie Ausbildung für Personen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, an.

Partner

 

Projekte im Tschad

 
 
 
 
Mehr anzeigen
Ehrenkodex_farb_CMYK.png

SAM global

 

SCHWEIZ
Wolfensbergstrasse 47
CH-8400 Winterthur

 

T +41 52 269 04 69

winterthur@sam-global.org

 

PC-Konto: 84-1706-5

IBAN: CH58 0900 0000 8400 1706 5

  • Facebook - White Circle

SAM global

 

SCHWEIZ – ROMANDIE
Impasse de Grangery 1
CH-1673 Ecublens/FR

 

T +41 76 565 81 20

ecublens@sam-global.org

 

PC-Konto: 84-1706-5

IBAN: CH58 0900 0000 8400 1706 5

© 2016 by luis erharter SAM global inhouse design

S I T E M A P

UNSERE ARBEIT    /   LÄNDER UND PROJEKTE    /    EINSÄTZE    /   SPENDEN   /    HELFEN SIE MIT    /    ÜBER UNS    /    NEWS & MEDIA    /     KONTAKT

VISION

WERTE

TEAM

VORSTAND

PARTNER

FINANZEN

FAQ