Guinea

«Nähe zu Gott erlebbar wie noch nie zuvor»

24.6.2019
|
1
Min.

Im August 2014 spürte ich, dass ich mich auf meinem Lebensweg vor einer Kreuzung befand. Ich verbrachte einige Tage in den Bergen und bat Gott, zu mir zu sprechen. Und da las ich diesen Vers, der auf einem Schild am Rande eines Waldwegs stand: «Und der Herr sprach zu Abram: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Hause in ein Land, das ich dir zeigen will.» (1. Mose 12,1) Aber erst im Juni 2015, als ich hörte, dass SAM global einen Buchhalter für Guinea suchte, verstand ich, wohin Gott mich rief. Mehrere Wochen lang spürte ich jedes Mal, wenn ich die Anzeige las, deutlich, dass Gott zu mir sprach – das war so klar, dass ich es nicht ignorieren konnte.

Heute, nach etwas mehr als drei Jahren in Guinea, bereue ich es keinen Augenblick, auf Gottes Reden damals mit einem «Ja» geantwortet zu haben. Es ist nicht immer einfach, weit weg zu sein von der Schweiz, von meiner Familie und von meinen Freunden, aber ich weiss, dass ich hierhin gehöre. Ich erlebe eine Nähe zu Gott wie noch nie zuvor und kann seine Gegenwart und Unterstützung in meinem täglichen Leben spüren. Ohne ihn wäre ich nicht in der Lage, das zu tun, was ich tue. Ihm gebührt alle Ehre!

Frédéric Magnin, ProTIM2-2-2 Conakry, Guinea

Frédéric M.
Beitrag drucken